Thursday, October 30. 2008

Wisuda -- Abschlußfeier

Heute war ein großer Tag. Nicht für mich, sondern für viele Absolventen der Universitas Gunadarma. Wie viele es ganau sind, weiß ich nicht, aber so um die 2000 werden es wohl sein. Die hatten also heute ihren großen Tag, nämlich ihre Absolventenfeier mit Entgegennahme ihrer Urkunde.


 


Sonnenaufgang


Die Feier fand in der Jakarta Convention Hall statt, einem großen Veranstaltungszentrum mitten in Jakarta, also entsprechend früh aufstehen, Stau ... der geneigte Leser kennt das schon. Beginn der Feier sollte 8:30 Uhr sein, wir waren schon eine Stunde früher da, da es erstmal was zu frühstücken gab und auch noch ein paar Dinge erledigt werden mußten, z.B. mußten sich meine Begleiter noch ihre Talare anziehen, da einige von ihnen Mitglied des Senats sind.



Ich habe mich ein wenig mit den anderen Dozenten unterhalten, die noch da waren und die ich teilweise schon kannte, und immer die gleichen Fragen beantwortet: "Wie lange bist Du schon in Indonesien?", "Welches Essen schmeckt Dir am besten?". Zum Glück kenne ich die Fragen schon und kann entsprechend antworten, teilweise auf indonesisch, das freut den Fragesteller dann immer. Man tut was man kann.


 


Jakarta Convention Hall


Die Wartezeit habe ich mir auch noch ein wenig mit Herumlaufen vertrieben, einmal im Kreis um den großen Saal und schauen, was es so gibt, dabei sind mir die ersten Absolventen in Talaren begegnet.

 


Das Podium. Das Schild besagt:  27. Jahrestag / Abschlußfeier / dreijähriges Diplom, Bachelor, Master & Doktor / Universität Gunadarma / Balai Sidang Jakarta (so heißt der Veranstaltungsort), 30. Oktober 2008


Im Saal saß ich in der ersten Reihe, zusammen mit den restlichen Dozenten und Verwaltungsmitarbeitern, die nicht im Senat sind. Dahinter waren dann endlos lange Stuhlreihen für die Absolventen aufgestellt, schön durchnummeriert, damit jeder seinen Platz findet. Es gab verschiedene "Blöcke", für jede Fachrichtung und Abschlußart einen, jede Fachrichtung hat auch ihre eigene Talarfarbe und eigene Farbe für die Quaste am Hut. Die Hüte alle fünfeckig, wie das Universitätslogo. Außenrum um die "Arena" saßen die Zuschauer, Verwandte, Freunde, Bekannte etc.


 


Die Absolventen, außenrum die Zuschauer. Wir saßen vorne, vor allen.


Nachdem alle ihre Plätze gefunden haben ging es los, der Senat marschierte ein. Alle standen auf und etwa 50 Senatsmitglieder, angeführt vom Zeremonienmeister mit einem Stab (Padel) und der Universitäts-Rektorin gingen sie zur Tribüne und nahmen Platz.


 


Einmasch des Senats


Die Rektorin begrüßte die Anwesenden, dann wurde vom Chor die Gunadarma-Hymne, die Nationalhymne und ein weiteres Lied gesungen, während dessen standen alle. Wer singen konnte, sang mit. Manche sangen auch einfach so mit.


 


 


Der Chor


 


 


Der Senat


Nun begann der für mich nicht so spannende Teil: die Reden. Die Rektorin, der zuständige Mensch für Privatuniversitäten und noch jemand hielten Reden, in aufsteigender Länge. Manches habe ich verstanden und mir Zusammenhänge mit den paar Wörtern, die ich schon kenne, erschlossen, aber viel war das nicht.


 


Der Zeremonienmeister


Nach etwa einer Stunde waren dann die Reden überstanden und es ging weiter mit den Auszeichnungen. Zuerst kamen die Doktoren, davon gab es drei, darunter diejenige, die ich vorletzte Woche gesehen habe. Sie hatten schöne bunte und goldene Applikationen auf ihren Talaren. Sie bekamen Glückwünsche von der Rektorin und vom Ko-Rektor ihre Urkunde überreicht, in einer Papprolle, die farblich zum schwarz-bunt-gold ihrer Talare paßte.


 


Gesamtansicht (abphotographiert von der Leinwand)


Anschließend wurden aus jeder Fakultät bzw. jedem Studiengang die besten Abschlüsse geehrt, diese erhielten ein Stipendium. Als nächstes kamen die Bachelor, dann die Master, bei beiden das gleiche Prozedere:


 


Anstehen


Die Absolventen stellten sich alle der Reihe nach vorne an. Es wurden von verschiedenen Sprechern die Namen der Absolventen und -- soweit vorhanden -- bereits getätigte Abschlüsse verlesen, bei besonders Guten wurden zusätzlich die Noten verlesen. Die Rektorin hat bei den Bachelorn die Quaste am Hut von links nach rechts gelegt, als Zeichen, daß sie jetzt einen akademischen Abschluß haben. Die Master hatten ihre Quaste schon entsprechend rechts, hier hat sie die Quaste nur kurz berührt. Der Ko-Rektor hat die Urkundenrolle übergeben, wieder passend in blau, gelb, grün, orange, lila ... zum Talar. Dann Abgang von der Bühne und noch zwei Photos von einem Photographen geschossen.


 


Die Rektorin legit die Quaste um, der Ko-Rektor überreicht die Urkunde


 


Verlesen der Namen. Einer liest, einer tippt auf die Schulter, wenn der nächste Name verlesen werden soll


Bis die tausenden Studenten durch waren hat das etwa zwei Stunden gedauert, es gab immer noch eine Fakultät mehr, und dann noch eine, endlos lange. Manche eine Fakultät hatte 500 Stundenten, andere nur 50.


Um 12 Uhr gab es Mittagspause, ich habe am Buffet für die Dozenten teilgenommen, viele gute Sachen gab es da. Nach dem Mittagessen ging es dann weiter, zweite Runde mit nochmal so vielen Absolventen, da habe ich aber nicht mitgemacht, wir sind dann gegangen. 


Und in sechs Monaten ist dann die nächste Veranstaltung, mit wieder genau so vielen Absolventen.


 


Und nun noch einige Photos:


 


Die top-modernen Überwachungskameras


 


Die Urkunden, jeweils in der Farbe der Fakultät. Und gegenüber steht nochmal so ein Stapel


 


Die Zuschauer


 


Beim Abgang wird jeder photographiert


 


Auszug des Senats


 


Die Halle leer sich


 


Zurück bleiben die durchnummerierten Stühle, die jetzt für den zweiten Durchgang umgestellt werden

Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

    No comments


Add Comment