Monday, September 29. 2008

Abschiedsbox VII: Flugzeug

Freiflug einer indonesischen Fluglinie für die spontane Heimreise.


 

Sunday, September 28. 2008

Abschiedsbox VI: Seifenblasen

Ganz viel Liebe.


 

Friday, September 26. 2008

Visum gut, alles gut

Gewonnen! Und zwar gegen die Bürokratie, auf allen Ebenen. Nämlich: mein Visum ist da. Frisch eingeklebt auf der ersten Seite "Visa/Sichtvermerke" im Reisepaß. Habe heute extra zwei Stunden in der WG rumgelungert, da ich vor mehreren Wochen, als ich den frankierten Rückumschlag losgeschickt habe, natürlich noch nicht daran gedacht habe, daß ich jetzt ja wieder zu Hause wohne.

Continue reading "Visum gut, alles gut"

Abschiedsbox V: Wilson

Wilson. Ein kleiner Freund, der Dich versteht und der Deine Sprache spricht.


 

Thursday, September 25. 2008

Licht am Visums-Horizont

Heute wieder mit dem freundlichen Botschaftsmenschen telefoniert, er sagte, daß er das Visum abgeschickt hat. Morgen müßte es also ankommen, spannend!


Außerdem hat er mir nochmal erklärt, daß ich einen Brief schreiben soll, was mit dem übriggebliebenen Geld geschehen soll, das ich zu viel bezahlt habe, weil ich die falsche Visumsdauer beantragt habe. Desweiteren legt er wohl noch ein Schreiben bei, das ich dann in Jakarta bei der Botschaft vorlegen kann, damit ich da dann eine Visumsverlängerung erhalte.


Alles wird gut :-)

Wednesday, September 24. 2008

Abschiedsbox IV: Die Schaufel

 Jeder Baggermeister fängt klein an -- Hilfsmittel zum Baggern am Strand


 

Das Visum, die Botschaft und ich

Eine tolle Sache ist ja die Bürokratie. Andere haben Glück und müssen sich nur mit der französischen Bürokratie rumschlagen, aber mich trifft die volle Breitseite: Indonesische Bürokratie.


Das mit dem Visum habe ich ja früher schonmal erwähnt, aber daß es so schlimm werden wird, hätte ich mir nicht ausmalen können.

Continue reading "Das Visum, die Botschaft und ich"

Tuesday, September 23. 2008

Abschiedsbox III: Die Pflaster

Bewährtes Mittel gegen Herzschmerz.


 

Monday, September 22. 2008

Volles Wochenende II: Besuch in Bielefeld

Am Wochendendsonntag war es endlich so weit: ich habe meinen zweiten Betreuer, Made (sprich: "Madi") kennengelernt. Er ist Indonesier und wohnt mit seiner Familie in Bielefeld und promoviert an der dortigen Uni. Er kommt von der Universitas Gunadarma und hat auch noch viele Verbindungen dorthin. Außerdem war der andere Betreuer, Andreas, auch da.

Continue reading "Volles Wochenende II: Besuch in Bielefeld"

Volles Wochenende I: Umzug

Es gab viel zu tun am Wochenende, deswegen auch keine Einträge. Teilweise mangels Internet und teilweise mangels Zeit.


Kommen wir also zum ersten Streich: der Umzug. Oder eher gesagt: Auszug. Freitags ging es schon los, ich habe ein paar Umzugskisten vollgepackt mit dem Krams aus meinem Zimmer, soweit es ging und man an die Regale hinterm Schreibtisch rankam.


 

Continue reading "Volles Wochenende I: Umzug"

Friday, September 19. 2008

Abschiedsbox II: Die Kräuter

Der heimische Kräutergarten für unterwegs.


 

Leere Tonne, volle Tonne

Beim Kistenpacken fallen viele Sachen an, die nicht in Kisten, sondern in Tonnen gepackt werden, speziell die Altpapiertonne. Tonnenweise Altpapier kommt da rein, und zum Glück ist sie grade gestern geleert worden, nur eine Bildzeitung (Pfui!) lag am Tonnenboden.

Continue reading "Leere Tonne, volle Tonne"

Thursday, September 18. 2008

Abschiedsbox I: Der Filter

Filtert giftige Smog-Dämpfe im praktischen 2-er Set.


Wenn was nicht klappt, dann alles

Dinge die nicht einfach sind:



  • Onlinebanking

  • Copyshop finden

  • bar bezahlen

  • Briefmarken richtig aufkleben


Kurz: das schwierigste am Visum beantragen ist, das ganze abzuschicken.

Continue reading "Wenn was nicht klappt, dann alles"

Hallo, ich bin Kunde bei Ihnen ...

Wie oft habe ich diesen Satz in den letzten Wochen gesagt? Es gilt, ca. fünf Zeitschriftenabonnements abzubestellen bzw. umzuleiten, Mitgliedschaften bei diversen Vereinigungen und Instituten mitzuteilen, die Post doch ab sofort bitte an eine andere Adresse (zu den Eltern) zu senden. Und beim Aufräumen fällt einem immer noch was in die Hand, was auch noch umgemeldet werden muß. Hoffentlich vergesse ich nichts ... aber meine Mitbewohner können mir dann ja mitteilen, wenn noch was gekommen ist. Vielleicht sollte ich noch einen Nachsendeantrag stellen? Nachher mal auf der Post nachfragen.